Qualität und HTA

Qualität und HTA

Qualität sicherzustellen, ist eine Kernaufgabe von Ärztinnen und Ärzten. Sie wollen ihre Patienten bestmöglich versorgen.

Für die FMCH und ihre Fachgesellschaften ist es wichtig, dass die Ärztinnen und Ärzte ihre Qualitätsstandards definieren. Sie setzt sich für eine qualitativ hochstehende, evidenzbasierte Medizin ein und anerkennt die Messbarkeit der medizinischen Qualität.

Die FMCH unterstützt die angeschlossenen Fachgesellschaften beim Aufbau von Qualitätssystemen und fördert und koordiniert bestehende Qualitätssicherungsprogramme.

Dabei wird zwischen zwei Verfahren unterschieden:

Qualitätssicherung

Massnahmen zur Qualitätssicherung sind ein wesentlicher Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit und werden ständig weiterentwickelt. Sie sollen eine konstante Qualität der Dienstleistungen sicherzustellen.

Health-Technology-Assessment (HTA)

Die Bewertung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses von medizinischen Verfahren und Produkten wird als Health-Technology-Assessment oder kurz «HTA» bezeichnet. Dabei wird evaluiert, ob der Nutzen einer Massnahme deren Aufwand rechtfertigt.

Qualitätsberichte

Mit dem erstmalig 2018 publizierten Qualitätsbericht werden die qualitätssichernden Aktivitäten der Fachgesellschaften der Öffentlichkeit, den Medien und der Politik näher gebracht.